Führerlos mit Goethe in Nürnberg

Goethe an der Wand und führerlose U-Bahn mit handyaktivem Jugendlichen

U-Bahn-Nuernberg
Nürnbergs führerlose U-Bahn

Jaja, ich weiß, eigentlich heißt es „fahrerlos“ und nicht „führerlos“ aber ich finde, gerade in Bezug auf Nürnberg darf man da schon mal ne Ausnahme machen…


Weiter Fotos von Nürnberg findest du bei „Nürnberg-Projekt„.

Tugend als Ersatz für die Freude

MaxFrisch

Ein Buch, das ich vor verdammt langer Zeit mal gelesen habe:
„… zwei Drittel aller Arbeiten, die wir während eines menschlichen Daseins verrichten, sind überflüssig und also lächerlich, insofern sie auch mit ernster Miene vollbracht werden. Es ist Arbeit, die sich um sich selber dreht. Man kann das auch Verwaltung nenne, wenn man es sachlich nicht, oder Arbeit als Tugend, wenn man es moralisch nimmt. Tugend als Ersatz für die Freude. Der andere Ersatz, da die Tugend selten ausreicht, ist das Vergnügen, das ebenfalls eine Industrie ist, ebenfalls in den Kreislauf gehört. Das Ganze mit dem Zweck, der Lebensangst beizukommen, durch pausenlose Beschäftigung…“ Max Frisch „Tagebuch 1946-1949“