Sex außerhalb des Genitalbereiches

Felicitas Andresen beschäftigt sich rotzfrech in ungewöhnliche Art und Weise mit Hermann Hesse und streift dabei seine Werke. Er war ein Mensch und Dichter mit den verschiedensten Facetten, der mit seinem „Siddharta“ und später mit seinem Hauptwerk „Glasperlenspiel“ einige Generationen von Jugendlichen in Deutschland und USA wachgerüttelt hat. Sein Geist lebt und bewegt immer noch, nicht nur in seinem Gedicht „Stufen“… fast wie ein Heiliger wird er oft noch verehrt… und eine Heiligenverehrung hat ja auch viel mit Sex zu tun und vielleicht auch mit Orgasmen außerhalb des Genitalbereiches, was ja auch nicht schlecht ist…

Vielleicht kann F.A. mit ihrer Schreibe neue H.H. Fans gewinnen und eingefleischten Glasperlenspiel-Verehrer/innen eine andere Sicht auf H.H. geben, das fände ich GUT und wichtig und lege dieses freche Buch deshalb jeder/jedem ans Herz, ob bereits Hesse-Leser/in oder nicht. Bitte lesen. HermannHesse

Die ersten Sätze aus Peter Camenzind: „Am Anfang war der Mythos. Wie der große Gott in den Seelen der Inder, Griechen und Germanen dichtete und nach Ausdruck rang, so dichtete er in jedes Kindes Seele täglich wieder.“

Danke an saetzeundschaetze, die mich vor einiger Zeit auf dieses Buch neugierig machten.